Newsletter


20.11.2012 Mandeln Oktober 2012 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,
soeben wurde der sogenannte Position Report für den Monat Oktober 2012 bekannt. Insgesamt wurden 221.027,691 mill. lbs zu 219,553 mill. lbs im Vorjahr verladen.
2010 2011 2012
Domestic 49,01 51,69 61,097
Export 140,11 167,87 159,931
Bis heute, seit August 2012, konnten die Verladungen um insgesamt 3,87% gesteigert werden.
Viele hatten eine niedrigere Zahl für den Oktober erwartet. Im Export wurden zwar nahezu 7 Mill. lbs weniger verschifft aber im US Markt wurden die Verladungen um ca. 10 mill. lbs gesteigert. Dies erscheint logisch, da viele Übersee Kunden sich aus alter Ernte bedient hatten und die lokalen Käufer wegen der geringeren Vorlaufzeiten auf neue Ernte warten konnten.
Die aktuelle Situation sollte sich dadurch nicht ändern. Wir sehen beträchtlichen Handlungsbedarf für 2013 in allen Käufermärkten. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass die Erntemenge 2012 nicht die Schätzung von zu letzt 2,1 Milliarden lbs erreichen wird. Viele rechnen mit einer Menge um die 1,9 Mill. lbs. Die geringere Menge, gute Nachfrage, Probleme mit Größen und teilweise Qualitäten am Anfang der Ernte ließen viele Verkäufer in Unklarheit, wie die geschlossenen Kontrakte problemlos abgewickelt werden können. Daher zogen sich viele zurück ohne weiter anzubieten. Derzeitig sieht es ein wenig nach Entspannung aus. Dennoch wird das Angebot weiterhin eher beschränkt sein. Nachfrage aus China ist derzeitig zwar etwas geringer aber die Verladungen bisher haben einen ordentlichen Teil der verfügbaren Mengen in Kalifornien abgebaut.
Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Wochenende!

Den kompletten Position Report finden Sie auf unserer Webseite unter Service und dann Downloads oder hier: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=216

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert


11.10.2012 September 2012 Mandel Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Position Report für den September 2012 wurde gestern veröffentlicht.
Insgesamt wurden im September155,849 mill. lbs verladen. Dies ist etwas geringer als im Vorjahr (166,18 mill. lbs). Damit wurde von vielen Marktteilnehmern allerdings gerechnet. Insgesamt sind die Verladungen im August und September noch um 6,41% über denen des gleichen Zeitraumes im letzten Jahr. Die Reiceipts sind bei 660,948 mill. lbs (zu 500 mill lbs) bedingt durch die sehr späte Ernte 2011 etwas besser. Die Gesamtsituation wird aber überschattet von sehr negativen Berichten zum Stand der Ernte 2012. Die Erntemenge wird von vielen derzeitig bei höchstens 1,9-1,8 mll. lbs gesehen. Dies ist erheblich unter der letzten Schätzung von 2,1 mill. lbs. Begründet wird dies mit deutlich geringeren Erträgen bei den Non Pareils. Aber auch die anderen Sorten zeigen deutliche Rückgänge. Zudem sind die Kerne sehr trocken, weisen höheren insect damage auf und sind deutlich kleiner. Die Packer haben das Problem entsprechende Kontraktverpflichtungen abzuwickeln, da die entsprechende Rohware nur schwer zu finden ist. Dadurch kam es zu der Situation, dass es keine Angebote gibt. Dies alles hat die Preise erheblich ansteigen lassen. Durch die kleinere Ernte sind die Packer nun weit mehr verkauft als man geplant hatte. Für Std5% werden aktuell ca. USD 2,60/lb fas (Euo 4,90/kg ddp Dezember/ Euro 4,80/kg ddp Januar 2013) aufgerufen. Im August lag der Preis bei USD 2,25/lb fas. Non Pareil USX#1 20/22 sollten aktuell mindestens bei USD 3,25-3,30/lb fas liegen. California ssr 27/30aol ca. USD 2,80-2,90/lb fas (Euro 5,35/kg ddp Dezember/ 5,25/kg ddp Januar 2013), blanchierte Hobel/Stifte ca. USD 3,45/lb fas (Euro 6,40/6,30/kg ddp).
Korrigiert man die Erntemenge auf 1,9 mill. lbs und einer Steigerung der Verladungen um 6% zu 2011 ergäbe sich folgendes Bild:
2.178,24 mill. lbs verfügbare Menge (1,9 minus 3% loss plus 335 mill. lbs carry over)
2012,00 mil. Lbs Verladungen (plus 6%)

166,00 mill. Carry Out

Derzeitig ist eine Verbesserung der Situation leider nicht absehbar. Die Verladungen müßen zurück gehen, denn es wird eine kleinere Menge verfügbar sein.Chinas Appetit ist weiter ungebrochen.Wie gewisse Quellen auch anmerken, entwickelt sich China zudem zu einem Handelsplatz für Nüße. Später bietet man diese am Weltmarkt teilweise auch wieder an. Zudem sollten alle Märkte eine relativ schlechte Eindeckung haben, da die aktuelle Situation beinahe alle Teilnehmer überrascht hat.

Bei Interesse erbitten wir Ihre Anfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Schauen Sie bitte auch auf unsere Internet Seite.
www.palm-nutsandmore.de
Die Statistiken finden Sie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/Service_Nuesse43.html
Position Report: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=213
Situation: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=215


12.09.2012 August 2012 Mandel Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern wurden die August Verschiffungen bekannt gegeben.

Wie bereits erwartet wurde, konnten die August Verladungen gut gesteigert werden.
Der erste Verlademonat der Ernte 2012 ergab 48,285mill lbs Domestik und 91, 365mill lbs Export.
Insgesamt plus 25% = 139,651 mill lbs (111,530 mill.lbs August 2011).
Gute Mengen wurden nach Europa aber auch China verladen. Anscheinend bevorzugte man eine zeitige Versorgung zur Saison. Die Erfahrungen aus 2011 mit der sehr späten Ernte und geringerem Übertrag aus den Vorjahr waren den meisten wohl noch in guter Erinnerung.
Die Statistiken und den August Position Report finden Sie auf unserer Webseite oder klicken Sie die unten stehenden Links einfach an.
Die Berichte zu den Ankünften und Qualitäten der Ernte 2012 lassen nichts Gutes vermuten. Anscheinend kann auch eine künstliche Bewässerung die sehr geringen Niederschläge während der Wachstumsphase der Früchte nicht ausgleichen. Die Non Pareils sind deutlich kleiner, leichter und weisen insgesamt geringere Kernerträge auf. Zudem scheint „insect damage“ zum Vorjahr erhöht.
Ähnliches wird auch für die folgenden Sorten vermutet. Allerdings sind die sogenannten Polinators, die erfahrungsgemäß die höchsten Erträge hervorbringen noch nicht ausreichend vorhanden. Generell glaubt man nun nicht mehr an eine Ernte in der Größenordnung der objektiven Schätzung, die bei 2,1 mill. lbs lag. Viele Stimmen sehen sogar die 2 Milliarden lbs Schwelle aktuell nicht mehr. Dadurch sind viele Anbieter zurück gezogen. Das Interesse findet kaum Verkäufer und die Preise befestigen sich. Aktuell nach der Schätzung kommen wohl ca. USD 0,10/lb fas dazu.
Der Ursprung ist nur sehr gering vorverkauft. Unter den aktuellen Umständen ist man damit eher auf der sicheren Seite, denn man wartet ab, welche Qualitäten später tatsächlich zur Verfügung stehen werden. Großstückige Mandeln wohl aber auch hohe Qualitäten werden wohl deutliche Prämien erzielen.

Gerne sehen wir Ihrem Interesse entgegen.
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Links:
www.palm-nutsandmore.de

Position Report http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=209
Situation: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=211
Verladehistorie: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=212


Download Link: 2012.08PosRpt.pdf


05.09.2012 Nuts & More Newsletter

Anbei unser aktueller Newsletter

Download Link: NMNewsletter05092012.pdf


10.08.2012 Juli 2012 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,
Der Juli 2012 Position Report wurde gestern bekannt gegeben.
Damit schliesst die Ernte 2011 mit einer weiteren positiven Verladezahl ab. Insgesamt wurden die Verladungen um 13,86% gesteigert. Beachtlich, wenn man die allgemeine wirtschaftliche Situation vieler Länder sowie die unruhige politische Lage andererseits betrachtet.
Die Ernte beläuft sich auf 2.020,387 mill. lbs und um rund 70 mill. lbs höher als die letzte Schätzung. Weitere Zahlen finden Sie unter den weiter unten aufgeführten Links zu unseren bekannten Statistiken.

Die Ernte 2012 hat im südlichen Central Valley gerade begonnen. Aktuell sind die Temperaturen günstig. Das heiße Wetter mit über 100 Grad Fahrenheit soll die nächsten Tage anhalten. Dennoch muß bedacht werden, das nach dem ersten Schütteln der Bäume noch ca. 2 Wochen vergehen, bis diese Mandeln bei den huller shellern landen. Es setzt sich mehrheitlich die Meinung durch, das Material aus der Ernte 2012 micht so früh wie gewohnt zur Verfügung steht. Daher wird aktuell noch Ware aus der Ernte 2011 für den Übergang gesucht. Std5% aber auch z.B. Cal ssr 27/30 sind kaum noch vorhanden. Das derzeitige Preisniveau ist eher zusammen gelaufen, könnte sich aber wieder zu einer Prämie für prompt verfügbare Mengen entwickeln, denn die Märkte sind schlecht gedeckt.
Wir sind der Meinung, das noch nicht gedeckte Positionen bis Dezember baldigst Beachtung finden sollten. Mit festeren Preisen sollte gerechnet werden.

Bei Interesse, bieten wir gern konkret an.
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert


Link:

http://www.palm-nutsandmore.de/Service_Nuesse43.html


30.06.2012 Objektive Mandelschätzung 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
gestern Abend wurde die objektive Mandelschätzung für die Ernte 2012 bekanntgegeben.

Diese liegt bei 2,1 Milliarden lbs=952.000to.
Die Zahl basiert auf 780.000 "bearing acres". Die vorangegangene subjektive Schätzung betrug 2,0 Milliarden lbs.

Diese Schätzung sollte nun bis zum Ende der Ernte 2012 die statistische Größe sein. Wir denken es ist eine "neutrale" Schätzung, die keine großen Veränderungen im Preisgefüge verursachen sollte. Zudem gibt Sie den Käufern nun eine gewisse Sicherheit für anstehende Entscheidungen.
Die Bedingungen zur Blüte aber auch danach waren relativ gut. Das Wetter ist weiterhin moderat und es wurde bisher nicht zu heiß. Anscheinend kann man damit rechnen, dass der Erntebeginn wieder normal bzs 9-10 Tage früher als im letzten Jahr liegen sollte, vorausgesetzt das Wetter zur Ernte ist gut.
Man sagt, dass der Fruchtansatz bei den Non Pareils ca. 12% geringer als im letzten Jahr dafür aber bei den California Varieties um ca. 5% höher liegt. Dafür ist das Kerngewicht der Non Pareils ca. 3% höher und bei den California's 1% geringer.

Dennoch erlauben wir uns erneut den Hinweis, dass größere Mengen California Varieties nicht vor Oktober zur Verladung bereit stehen da zunächst die Mandeln mit Schale verladen werden.
Im vergangenen Jahr konnte die Hauptmenge erst im November verschifft werden.
Die Verladungen für den Juni sollten auch wieder sehr hoch liegen. Daher kann es im Übergang zur neuen Ernte wieder zu Engpässen bei einigen Größen und Qualitäten kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

P.S. Die original Schätzung finden Sie auf unserer Internet Seite unter Service; Download; objektive Schätzung 2012
oder über diesen Link:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=199


10.05.2012 Mai 2012 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,
Mit Spannung wurden die Mai Verladezahlen erwartet.
Insgesamt wurden 145,421 mill. lbs (130,429 Mai 2011) verladen. Die Steigerung lag diesesmal im Domestic Markt. Hier wurden 53,721 zu 42,790 mill. lbs verladen.
Die Steigerung zum Vorjahr liegt nun bei 15%.
Total shipments bis heute 1.638 mill. lbs zu 1.423 mill lbs 2011. Die verbleibenden Monate Juni und Juli sollten ebenfalls gut aussehen. Hier gibt es lediglich eine Begrenzung durch die geringeren Bestände (uncomitted inventory 268,45 mill lbs.)
Wir denken, dass sich somit das Preiniveau nicht wesentlich ändern sollte. Aufgrund der derzeitigen ruhigen Märkte hatten die Preise leicht nachgegeben. Bei aufkommendem Kaufinteresse, womit zu rechnen ist, wird sich das wieder ändern.

Den Position Report finden Sie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=195
und die Zusammenfassung hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=197

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2012.05PosRpt.pdf


04.05.2012 Subjektive Mandelschätzung 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
gestern, am 3.5. 2012 wurde die sogenannte subjektive Mandelschätzung für 2012 gekannt gegeben.
Diese wird durch eine Telefonumfrage bei durch Zufall ermittelten Farmern durchgeführt. Einzelheiten können Sie aus der PDF Datei entnehmen.
Aktuell gibt es zur Schätzung nur wenige Reaktionen. Man hätte wohl im Allgemeinen mit einer "konservativeren" Zahl gerechnet. Diese Schätzung ist wohl eher als neutral zu bezeichnen. Schauen wir auf letzte Jahr zurück. Die Schätzung zur Ernte 2011 lag zunächst mit 1,75 bill. lbs sehr pessimistisch. Die objektive Schätzung korrigierte diese Einschätzung dann auf 1,95 bill. lbs und aktuell sind die Ankünfte über 2 bill. lbs. Aber....... Entscheidend sind die Verladungen. Vermutlich erreichen wir aktuell ca. 1.95-2 bill. lbs und damit ist nahezu eine gesamte Ernte verschifft. Mandeln erfreuen sich weiterhin einer großen Beliebtheit. Der Preis ist eher noch moderat. Viel wichtiger für die Verbraucher bzw. Verarbeiter ist aber wohl auch die Tatsache, dass Mandeln kein negatives Immage haben, also unter anderem gesund sind, zudem ist der Ursprung Kalifornien sehr zuverlässig und kontrakttreu so das die Belieferung jederzeit sichergestellt ist. Mandeln sind außerdem in nahezu ständig ausreichender Menge verfügbar.
Die April Verladezahlen werden am 10. Mai erwartet. Diese sollten wieder sehr hoch ausfallen. Wir haben unsere Tabelle zur momentanen Situation aktualisiert und diese können Sie auf unserer Webseite unter Service/Downloads finden. Dort versuchen wir eine Einschätzung abzugeben, wie es im kommenden Jahr aussehen wird. Selbst eine sehr optimistische Einschätzung der tatsächlichen Ernte 2012 von z.B. 2,2 bill lbs und einer moderaten Steigerung der Verladungen von lediglch 10% im kommenden Jahr führen nicht zu einem Überschuss sondern resultieren in einem carry out von ca. 300 mill lbs. Unsere Zahl ist sehr hoch und wird von den meisten im Ursprung sicherlich mit einem Schmunzeln gesehen. Auch wenn die bisherigen Voraussetzungen sehr günstig waren, so wird man abwarten müßen, wie sich z.B. das Wetter im Sommer entwickelt. Derzeitig wird bereits von einem "drop", also Abwerfen von Früchten berichtet. Es könnte der übliche Vorgang sein wenn die Bäume überzählige Fruchtansätze abwerfen um mehr Kraft zu haben. Normalerweise findet dies aber erst im Juni statt. Die Wasserversorgung ist relativ sicher aber einige Regionen haben teilweise geringere Mengen als im letzten Jahr freigegeben. Der Winter in Kalifornien war deutlich trockener.
Der Übergang von der Ernte 2011 zur 2012 wird mehr als schwierig werden. Wegen der schlechten Erfahrungen im letzten Herbst durch die verspätete Ernte ist der Ursprung nicht bereit Termine wie August oder September, teilweise sogar nicht einmal Oktober vor zuverkaufen. Zudem, wie in den letzten Jahren ohnehin schon, wird der Ursprung zunächst den Bedarf an Mandeln mit Schale befriedigen. Dort sind die Spannen besser. Schon heute sind die Termine Juni-September stark gesucht. Material aus der Ernte 2011 wird bereits knapp. Ausserdem verteilt sich die verbleibende Restmenge auf mehr als 100 Packer und viele werden nicht einmal die Menge für einen Container, einer bestimmten Sorte oder Größe zusammen bringen.

Wir sehen daher die aktuelle Schätzung und Situation im allgemeinen "eingepreist". Laufende Ernte sollte weiter ansteigen und das Niveau der neuen Ernte sich dieser anpassen. Aktuell wurde lediglich in der 2. Hand für die Ernte 2012 mit Abschlägen gehandelt, während der Ursprung dies nicht für notwendig hält.
Zunächst müßen wir mit dieser Einschätzung bis zum 29.6.2012 leben. Dann kommt die objektive Schätzung.

Mit freundlichen Grüßen
und ein schönes Wochenende.
Jens Borchert

Download Links:
Situation:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=191

subjective Forecast:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=190



Download Link: 201205almsubjective.pdf


11.01.2012 Korrektur Dezember Position Report 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserem gestrigen Kommentar zum Dezember Position Report ist uns ein kleiner aber wichtiger Fehler unterlaufen.

Die Gesamtverladungen im Dezember beliefen sich auf 157.206 mill. lbs und die Verlademenge das Vorjahres, also Dezember 2010 muss korrekt 160.968 mill. lbs lauten.
Dies bedeutet für den Dezember ein leichtes Minus.
Dazu war unsere Anmerkung mit Hinweis auf die Steigerung missverständlich. Seit August 2011 konnten die Verladungen um gut 8% zum Vorjahr geteigert werden. Dis bezieht sich aber nicht auf den Dezember allein. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten dieses zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert