Newsletter


11.12.2013 Mandeln Dezember 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst möchten wir diesen Marktbericht mit unseren besten Wünschen für ein geruhsames Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch verbinden.
Wir bedanken uns bei allen Kunden, Dienstleistern und Freunden für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegen gebrachte Vertrauen.

Der Position Report für den Monat November, herausgegeben vom Almond Board of California entsprach den Erwartungen vieler. Erneut lagen die Verschiffungen über denen des Vorjahres.
Insgesamt sind seit 1. August 2013 8,68% und im Export 6,83% bzw. Durchschnittllich 7,36% mehr verladen worden.
Die Ankünfte belaufen sich per 30.11.2013 auf 1.737 mill. lbs gegenüber 1.577 mill. lbs im letzten Jahr. Dies kann durch die frühere Ernte begründet werden.

Vergangene Woche fand in Sacramento die Almond Board Conference statt. Dort trafen sich mehr als 2.500 Farmer, Exporteure, Händler und Dienstleister. Das Almond Board hatte ein umfangreiches Paket an Vorträgen geschürt. Zudem gab es eine Auststellung.
Generell war die Stimmung gut. Die Verladezahlen zeigen eine sehr gute Nachfrage für Mandeln. Derzeitig wollte niemand die letzte Schätzung von 1.850 Milliarden lbs anzweifeln. Viele Teilnehmer stimmten mit einer möglichen finalen Erntemenge 1,9 Milliarden lbs überein.

Die Mandelkerne sind deutlich kleiner. Anfänglich fanden sich viele extrem kleine Kerne in den Non Pareils, vorrangig aus Gebieten, die sehr trocken sind. Später schien sich das Bild etwas zu verbessern. Bei den Non Pareils und auch California Varieties hat sich der Durchschnitt eher bei 34 eingepedendelt. Größere Früchte finden sich in den Sorten Carmel und ähnlich, dann allerdings mit der Tendenz zu einem erhöhten Anteil von Doubles. Die Butte/Padre/Mission Type Sorten tendieren zu kleinen Größen. So wird die Frage nach den Größen 27/30 oder 30/32 meist abschlägig beantwortet. Vorverkaufte Mengen bereiteten den Packern besondere Schwierigkeiten, denn die Suche nach der entsprechenden Menge und Größe erwies sich als langwierig. Da man anfänglich auch noch auf mehr Geschäft für Mandeln in der Schale aus Indien und China hoffte, hielten Packer Ware ungeschlagen zurück. Mit zunehmender Erkenntnis, das diese Geschäft schwächer als erwartet verlief begann man auch unter dem zunehmenden Druck der Kunden mehr Mandeln zu schälen. Dieses Verhalten ist auch teilweise ein Grund dafür, warum obgleich die Ernte früher und schneller verarbeitet werden konnte, Verladungen von nennenswerten Mengen nicht vor Oktober, zumeist sogar Ende Oktober und mit zunehmende Volumen durch Überbuchung der Schiffskapazitäten sogar erst Anfang November erfolgen. Ausserdem fanden kurzfristige Demonstrationen der LKW Fahrer wegen schleppender Abfertigung an den Terminals statt. Dies führte zu einem Engpass bei der verarbeitenden Industrie, die auf diese Ankünfte für das nahende Weihnachtsgeschäft angewiesen war. Es mußte der Spot Markt bemüht werden. Geringe Bestände und konservative Einschätzung der Importeure trieb die Preise für loco Ware ordentlich an. Dieser Stau hat sich nun etwas relativiert. Allerdings gibt es nun Partien, die ein neues zu Hause suchen. Mit Beginn der Woche 51, sollte es aber sehr schwer werden, diese Mengen abzuverkaufen da die Industrie bis dahin das Weihnachtgeschäft abgearbeitet hat. Daher diskontiert die 2. Hand z.B. Std5% um ein paar cent/lb gegenüber dem Ursprung.

Ein extrem wichtiges Argument der Mandelfarmer ist die Wassersituation. Die Niederschlagsmenge 2013 war viel zu gering. Die Reserven wurden verbraucht und Wasserzuteilungen deutlich gekürzt. Betroffene Farmer vertieften oder erweiterten die eigenen Brunnen und es wurde sehr viel Grundwasser eingesetzt. Teilweise ist die Wasserqualität schlechter, was langfristig die Bäume schädigt. Ausserdem überlegt die Regierung die bisher nicht reglementierte Entnahme von Grundwasser einzuschränken. Derzeitig gibt es kaum Hinweise auf eine Besserung der Niederschlagsmenge. Die Farmer werden daher abwarten um die kommende Blüte 2014 beurteilen zu können. Sollte keine deutliche Änderung der Wetterlage eintreten wird sich vorerst nichts an deren Haltung ändern.
Die derzeitige Situation der Erntegröße, verladenen und bereits kontrahierte Mengen zeigen keinen Unterschied zum letzten Jahr. Uncommitted Inventory 2013=771 mill. lbs 2014= 770 mill. lbs. Obwohl die „Receipts um ca. 140 mill.lbs höher liegen. Es ist erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit Kalifornien die Rückgänge in China und Indien durch andere Märkte auszugleichen vermag. Türkei, Deutschland, Spanien und der USA Markt sind da z.Beispiel zu nennen.
Käufer werden sich mit kleineren Größen befassen müssen. Ebenso scheint eine abwartende Haltung, zumindest für den Bedarf im ersten Halbjahr kaum anzuraten. Angebote sollten „wohlwollend“ in Erwägung gezogen werden.

Vorerst eine erholsame Zeit.

Auf ein Gesundes, Erfolgreiches 2014 !

PALM Nuts & More Nuss & Trockenfrucht GmbH & Co. KG
California Direct (Germany) GmbH


Den Position Report finden Sie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=288

Die Verladehistorie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=289


11.10.2013 Mandeln September 2013 Position report

Sehr geehrte Damen und Herren

Mandeln Kalifornien 11.9.2013

Der Position Report für die September Veladungen ergab 790.363,768 mill lbs crop receipts ( 660.947,585 p. 30.9.2012) oder plus 19,58%

Export Verladungen
Sept. 2013 = 127.480,377 zu 2012 = 118.559,435 mill lbs
Domestic
Sept. 2013 = 49.631,633 zu 2012 = 37.289,458 mill lbs.

Gesamt
Sept. 2013 = 177.112,010 zu 2012 = 155.848,893 mill. lbs

Plus 10% seit 1.8.2013

China/Hong Kong plus 34%
Gesamt Asien plus 11%
Europa plus 10%
Ost Europa plus 7%
Mittlerer Osten plus 10%
Indien -22%

Indien hat vermutlich sehr viel australische Ware gebucht und trat in Californien erst spät als Käufer auf. China kam für Australien zu spät und hat kaum Erfahrung mit dem Ursprung.

Erntefortschritt
Frühe Ernte, schnell und ohne Verzögerungen.
Generell sehr kleine Kerne, Tendenz 34-36.
Non Pareil etwas bessere Menge als geschätzt.
Carmel & California deutlich geringer.
Polinators (Mission/Butte/Padre und auch Carmel etc.) teilweise extrem klein und geringere Mengen als im letzten Jahr.
Erwartung der finalen Menge nicht oder nur geringfügig größer als die Schätzung mit zu letzt 1.850-mill. Lbs.

Die Prämie für jegliche Größen über 30/32 wird deutlich über dem üblichem Aufschlag bleiben.
Seit gestern sollten die Preise um 3% fester sein. Std5% steigen von USD 3,06/lb fas / Euro 5,50 auf 3,15/lb fas = Euro 5,65-5,70 Nov./Dez. Lieferung. Cal ssr 30/32.

Starke Nachfrage speziell aus Europa für prompt oder Spot bei praktisch leeren Lägern.
Kalifornische Packer sind im Oktober und auch November nahezu ausgebucht.
Verladungen für Oktober werden daher ebenso stark erwartet.
Die meisten Packer sind zudem zurückgezogen da man kaum Ware von den Farmern kaufen kann.

Spaniens Ernte ist ebenso deutlich kleiner. Schätzungen liegen bei 30-35.000tons. Inlandsnachfrage sehr stark mit erheblichen Short Positionen seitens Exporteuren. Preise deutlich über Kalifornien aber dennoch für Mittelmeerkäufer interessant da die Sorten bekannt sind und kleinere Mengen kurzfristig geordert werden können. Unselected Valencias quotierten bei ca. Euro 6,45/kg ddp.

Weiterer Preisanstieg erwartet. Geringe Deckung der Europäischen Märkte, vor allem ab Januar, gute Nachfrage spot, loco, prompt zeigt positives Konsumverhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2013.09PosRpt.pdf


12.07.2013 Juni Position Report Mandeln Kalifornien

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Juni Zahlen lagen ca. 4 Millionen lbs hinter denen des letzten Jahres zurück. Insgesamt betragen die Verladungen nun 1.715 gegenüber 1.779 Mill. lbs, also lediglich 64 Millionen lbs geringer oder minus 3,58%. Somit verbleibt der Monat Juli als letzter im der Saison 2013, bevor die nächste Ernte begonnen wird. Die Ankünfte erhöhten sich um ca. 5 Millions lbs, was ungewöhnlich erscheint, so spät in der Saison.

Betrachtet man das aktuelle „Zahlenmaterial“, wie Ernteschätzung 2013, Verlademenge und Receipts für 2012 so ergibt sich derzeitig etwa folgendes Versorgungsbild:



2013/2014

Ernte 2013
2012/2013

Ernte 2012
2011/2012
Carry in 1.8.

330
315,12
253,959
Korrektur Loss_Exempt
20
20,119

Ernte /Crop**2)
1850
1886
2020,39
*1) 3% Loss & Exempt
*2) 4% Loss & exempt
55,5
56,58
60,61
Total Supply
2144,5
2164,66
2213,74
Verladungen/
Shipments
1850
1835*1)
1898,62
Carry out 31.7.

294,5
330
315,12

Die objektive Schätzung vom 1. Juli 2013 kam für nahezu jeden überraschend pessimistisch daher. Hauptsächlich begründet mit dem Historisch niedrigstem Durchschnittsgewicht der Mandelkerne seit 40 Jahren wird eindringlich aufgezeigt, dass alle Erkenntnisse moderner Landwirtschaft anscheinend einen Mangel an Bienen und natürlichen Niederschlägen vermeintlich kaum ausgleichen können.
Auch wenn die Ernte vermutlich wegen der hohen Temperaturen teilweise Ende Juli beginnen sollte, so wird der Bedarf an Mandelkernen noch bis einschliesslich September zum größten Teil aus den Beständen der alten Ernte gedeckt werden müßen, mit Ausnahme von Mandeln mit Schale.

Zum Vergleich:
Verladungen ohne inshell
2012 2011
Juli 113 mill lbs 101 mill lbs
August 123 101
September 82 113

Gesamt 318 315

Stellt man dieses gegenüber 330 mill. lbs geschätztem Carry over, Wäre die Ernte 2012 komplett konsumiert. Bereits jetzt sehen wir die Versorgung schwierig, da diese Bestände in ca. 140 verschiedenen Händen sind und man kaum mehr Containermengen findet. Wir vermuten ebenso, dass nach wie vor einiger Bedarf für den Herbst nicht abgedeckt ist. Aufgrund der bisher schwierigen Einschätzbarkeit ist die Abdeckung für 2014 zudem mehr als dürftig.
Eine Entspannung der Preise wird daher zu erwarten sein.


Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2013.06PR.pdf


12.07.2013 Juli 2013 Position Report Nachtrag

Sehr geehrte Damen und Herren,
leider hat sich beim Konvertieren des heutigen Marktberichtes eine Tabelle in Luft auf gelöst. Dabei stellten wir zudem fest, dass im letzten Absatz ein kleines aber sehr bedeutendes Wort fehlte, nähmlich "nicht". Damit bekommt der Satz eine ganz andere Bedeutung:
Eine Entspannung der Preise wird daher wohl NICHT zu erwarten sein.
Den Kommentar nun in PDF Form nochmals als Anlage.
Der Position Report findet sich auf unserer Webseite:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=267

Wir bedauren diesen Fehler und wünschen Ihnen allen ein sonniges Wochenende!
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: NMNewsletter12072013de.pdf


02.07.2013 Newsletter 2.7.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
finden Sie bitte anbei unseren aktuellen Newsletter.

Die Themen:
Walnüsse, Kalifornien
Pflaumen Kalifornien
Sultaninen Türkei
Aprikosen Türkei
Macadamias Süd Afrika & Australien
Mandeln Kalifornien Objektive Schätzung

Mit freundlichen Grüßen


Download Link: NMNewsletter01072013.pdf


10.05.2013 April 2013 Position Report Mandeln USA

Sehr geehrte Damen und Herren,

EUR/USD 1,30..

Die April Mandel-Verladungen waren schwächer als im April des letzten Jahres.
129.517 zu 148.522 mill. lbs. Die gesamten Verladungen seit Juli 2012 belaufen sich nun auf 1.446,5 zu 1.492,2 mill. lbs oder Minus 3,06%. Der US Markt liegt weiter im Plus, Export im Minus. Insbesondere China scheint verhaltener zu sein. In Europa hat Deutschland gesteigert, während Spanien z.B. wohl unter der Finanzklemme leidet.

Betrachtet man sich das Zollkontingent für Europa, sieht es derzeitig wohl so aus, dass das Kontingent Ende Mai abgeschrieben ist.
Rest per 8.5.2013= 13.843,45 zu 7.5.2012=14.062,66tons. Anfang sah es eher so aus als ob es ein paar Tage länger halten könnte da die jeweils abgeschriebene Menge teilweise bis zu 4.000to geringer war. Aktuell ist beinahe der Stand des Vorjahres erreicht. Also, bitte zeitig an die Anmeldung denken.

Die "Gelehrten" streiten wohl noch, ob die schwächelden Verladungen Einfluss auf die Preise nehmen. Aktuell scheint das Preisniveau gehalten zu werden. Das liegt hauptsächlich daran, dass im Ursprung keine Schwäche gezeigt wird und niedrigen Geboten immer noch abweisend gegenüber gestanden wird. Die unverkauften Bestände belaufen sich zwar noch auf ca. 360 mill lbs und sind somit nahezu identisch mit dem April 2012, allerdings sind brauchbare Bestände für std5% Mandeln aber auch 27/30er Kaliber kaum vorhanden. Größere Kaliber in Carmel, Non Pareil machen den größten Anteil aus, haben aber entsprechende Preise.

So nehmen wir an, dass Std5% für Mai-Juni-Juli ca. USD 2,75-2,80/lb fas ~ ca. Euro 5,11-5,20/kg ddp 3,5% Zoll kosten dürften und neue Ernte ab Oktober ca. USD 2,40/lb fas ~ Euro 4,49/kg bei 3,5% Zoll/Euro 4,42/kg bei 2% Zoll entspräche. Der Position Report ist als Anlage beigefügt. Die Übersicht der Verladungen finden Sie im Downloadbereich oder hier: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=256

Bitte merken Sie noch folgende Termine vor:

PLMA, Amsterdam 28.-29.5.2013
Besuchen Sie uns! Europa Complex Stand 4237

Anuga: 5.-9.10. 2013 Köln

Food Ingredients Europe:
Wir stellen aus!
19. - 21.11. 2013 Frankfurt
Halle 9.1, Stand 91H38 Green Farms/California Direct Macadamia

Vielen Dank für Ihr Interesse!
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2013.04PosRpt.pdf


03.05.2013 subjektive Mandelschätzung 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
lesen Sie bitte unseren aktuellen Kommentar zur subjektiven Mandelschätzung in der Anlage.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
PALM Nuts & More Nuss & trockenfrucht GmbH & Co. KG


Die Schätzung finden Sie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=249

Download Link: NMNewsletter03052013de.pdf


26.04.2013 Mandeln NASS Acreage Report 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 25.4.2013 wurde der Bericht über die Mandelanbaufläche in Kalifornien bekannt gegeben. Insgesamt rechnet man mit 810.000 "tragenden" acres. 2012 betrug die Fläche 790.000 acres sowie 80.000 nicht produzierend, also zu jung. Die Zunahme entspricht dem Mittel der letzten Jahre. Den vollständigen Bericht finden Sie in der Anlage bzw auf unserer Internet Seite. Am 2.Mai wird die subjektive Mandelschätzung erwartet.
Mit freundlichen Grüßen
jens Borchert

Download Link: 201305almac.pdf


10.04.2013 Almond Position Report März 2013

Ladies & Gentlemen,

The March 2013 Position Report shows today 140,642 mill lbs total shipment for the month. This is composed out of
52,2 Domestic and 88,4 Export. March 2012 was the record breaking Month ever and reached 172,5 mill lbs las year. Total shipments from August 1 to March 31st are now at 1.317 mill. lbs vs 1.344 in 2012. Receipts accumulate to 1.879 bill lbs vs 2.013 bill lbs in March 2012. That indicates that the estimate of 2.100 bill. lbs is out of reach. Shipments in total for now are just about 2% behind.
The market is expecting strong demand for 2nd and 3rd quarter of this year. Manymarkets have to cover their demand from crop year 2012. That part of the reason for a sigifficant difference in price for basically all items of near to USD 0,50/lb between crop 2012 and 2013 material.
With the strengthen of the Euro vs USD more buying interest appeared after almond prices had dropped sharply from record highs.
This has stabilized prices from decreasing and caused a slight firming.
March shipments where not record breaking but receipts are behind expectations, too. Demand and an unpredictable start of the harvest 2013 will direct demand to crop 2012 inventories.
Conditions in California since bloom had been good. Past weekend some storms have caused wind damage and nut drop. Reports are irritating. Certainly not all fruits will develope to a nut and as usual trees shed fruit. The wind may have caused an earlier drop. But we believe the the bloom was not "super perfect". Particularely the Non Pareils, still representing 45% of the total crop seem a little weak.
The slight glitch in March shipments may create some pressure on the other hand demand is strong and buying interest may continue in a market with lower inventorie of certain products and compensate the lower shipments.We forsee demand, especially while the Euro has strenghtend and price seem to be attractive.
With best regards
Jens Borchert

Position Report 03/2013
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=235
and the Historie:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=236
or downlod the PDF right here.




Download Link: 2013.03PosRpt.pdf


10.04.2013 Almond Position Report March 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
der März Position Report weist heute 140,642 mill. lbs Gesamt Verladungen für den Monat März aus. Davon entfallen 52,2 auf den Domestic Markt und 88,4 auf den Export. Der März 2012 war der stärkste Monat in der Geschichte und erreichte 172,5mill. lbs im letzten Jahr. Kumuliert betragen die Verladungen seit 1.8. bis 31.3. nun 1.317 mill lbs für 2013 in Vergleich zu 1.344 in 2012. Die Ankünfte belaufen sich nun auf 1.879 Milliarden lbs zu 2.013 mill lbs im März 2012. Damit wird die Schätzung von ursprünglichen 2.100mill. lbs nicht in Reichweite sein. Insgesamt liegen die Verladungen nur knapp 2% zurück.
Es wird mit größerem Bedarf für das 2.und 3.Quartal gerechnet. Viele Märkte müßen sich aus der Ernte 2012 bedienen. Daher zeigt der Markt auch eine ungewöhnlich große Differenz in den Preisen der Ernte 2012 und 2013 von ca. USD 0,50/lb über beinahe alle Produkte.
Mit Befestigung des Euros zum USD kam mehr Kaufinteresse auf, nachdem zudem die Mandelpreise kräftig eingebrochen waren. Das einsetzende Interesse stabilisierte das Niveau und die Preise zogen leicht an. Die Verladezahlen im März waren kein Rekord. Es bleibt aber zu bedenken, dass die Ankünfte auch deutlich hinter der Schätzung zurück bleiben. Bedarf für Ernte 2012 und ein bisher nicht vorhersehbarer Erntebeginn 2013, werden das Interesse weiter auf die Ernte 2012 lenken. Die Bedingungen in Kalifornien waren seit der Blüte gut. Am letzten Wochenende gab es, insbesondere im westlichen Kalifornien aber Verluste durch relativ starke Winde. Allerdings widersprechen sich die Meldungen. Es ist normal, dass nicht alle Fruchtansätze zu Mandeln heranwachsen, diese werden später abgestoßen. Durch die Winde könnte dies vorgezogen sein. Aber wir denken auch, dass das Ergebnis nach der Blüte nicht als "super perfect" gesehen werden kann. Insbesondere Non Pareils, die ca. 45% der Ernte ausmachen scheinen weniger Besatz zu zeigen.
Die etwas schwächere Verladezahl könnte die Preise unter Druck setzen. Allerdings könnte das nach wie vor bestehende Kaufpotential in Verbindung mit sehr begrenzten Mengen bestimmter Qualitäten im Ursprung dieses sehr wohl kompensieren. Wir sehen noch einigen Bedarf und der derzeitige Euro Kurs lässt die Preise interessant erscheinen.
Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Der Position Report 03/2013
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=235
und die Historie:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=236
oder die PDF hier direkt herunterladen.




11.03.2013 Februar 2013 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,

EUR/USD 1,30

Der Position Report für Februar 2013 wurde am 8.3.2013 veröffentlicht.

Januar 2013 2012
Domestic 43,184 38,745
Export 116,834 111,110

Total 160,018 149,854

Die Ankünfte (receipts) belaufen sich auf 1.865,06.
Seit Januar kamen lediglich 25,5 mill. lbs dazu.
Die Ernte 2012 wird wohl kaum 1,9 mill. lbs erreichen. Damit liegt die Erwartung deutlich unter der letzten Schätzung.
Insgesamt erreichen die Verschiffungen nun bis Februar 2013 ein Plus von 0,44%. Domestic Plus 7,73% und Export Minus 2,12%.
Die Blüte 2013 verlief in Kalifornien bisher sehr positiv. Am vergangenen Wochenende sollte der Höhepunkt überschritten sein. Das Wetter war positiv. Die Temperaturen, auch Nachts, sind moderat. Die Prognose der nächsten Tage ergibt weiter ansteigende Temperaturen mit nur geringer Tendenz zu Niederschlägen. Es besteht noch ein gewisses Risiko bis Anfang April.
Erste Indikationen scheinen darauf hinzudeuten, dass der massive Preisverfall der letzten Tage vorüber ist. Schon letzte Woche wurden Gebote auf niedrigstem Niveau kaum erhört. Ohnehin spielte sich der massivste Verfall nur bei std5% Mandeln, verursacht durch Positionen der 2. Hand, wieder. Der Ursprung folgt den in Europa berichteten Preisen kaum. Die positive Entwicklung der Blüte wird aber vermutlich das Niveau der neuen Ernte drücken. Für Abnehmer in Europa ergibt sich die Problematik, dass man wohl kaum von den günstigen Preisen profitieren kann denn es gibt sichere Anzeichen für eine verhältnismäßig späte Ernte, verursacht durch die spätere Blüte. Der Abschlag für std5% der Ernte 2013 ist erheblich. Die Differenz liegt bei bis zu ca. USD 0,40/lb also ca. Euro 0,75/kg gegenüber Ernte 2012. Viele glauben an einen schwierigen Übergang zur neuen Ernte. Ein späterer Erntbeginn, ein früher Rhamadan, Moon Festival in China und die Weihnachts Nachfrage Europas sind die Argumente.

März Position Report 10.4.2013
Subjektive Mandel Schätzung 2.5.2013
Objektive Mandel Schätzung 1.7.2013

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2013.02PosRpt.pdf


11.02.2013 Januar 2013, Position Report Mandeln

Sehr geehrte Damen und Herren,

EUR/USD 1,3370

Der Position Report für den Januar 2013 wurde am 8.2.2013 veröffentlicht.
Wie von vielen erwartet, waren die Verladungen insgesamt gut.
Januar 2013 2012
Domestic 44,648 38,021
Export 111,868 115,661

Total 156,516 153,681
1.8.-31.1. 1.016,3 1.021,2 mill. lbs

Insgesamt liegen die Verladungen nahezu gleichauf mit dem gleichen Zeitraum 2012.
Die Receipts /Ankünfte belaufen sich auf 1.839,544 zu 1.914,472 mill. lbs im Januar 2012.
Die Ernte 2013 begann etwas früher und die Verarbeitung bereitete keine Probleme. Es stellt sich die Frage, wie viel jetzt noch dazu kommen könnte. Es erscheint eher unwahrscheinlich, dass noch 100 mill. lbs unberücksichtigt sind. Klar scheint zumindest zu sein, dass die ursprüngliche Schätzung von 2,1 mill. lbs wohl kaum erreicht werden wird. Wie nehmen derzeitig ca. 1,9 mill. lbs Erntemenge in unserer Übersicht der Situation an.
Insgesamt zeigt eine aktuelle Analyse der Zahlen ein nahezu identische Bild zum Vorjahr. Allerdings bewegt sich das heutige Preisniveau ganz wo anders. Im Januar einsetzendes Kaufinteresse trieb die Preise deutlich nach oben. Euro Käufer konnten kurzfristig vom festen Euro profitieren. Wir sind der Meinung, dass sich das Niveau halten wird. Derzeitig befindet sich China im Neujahrsfest. Die Bestände sollen gering sein. Daher ist damit zu rechnen, dass nach den Feierlichkeiten wieder Interesse einsetzt. Auch die europäischen Käufer haben zwar kurzfristig Mengen abgedeckt. Allerdings erwartet man noch mehr Interesse da die Verhandlungen wegen des enormen Preisanstieges sich eher schwierig gestalteten. Auch der Februar sollte ein guter Verlademonat werden. In wie weit sich das derzeitige Preisniveau allerdings auf das Kaufverhalten auswirken wird, ist schwer abschätzbar. Zumindest in der letzten Woche wurde es sehr ruhig. Karneval in Deutschland, Finanzmisere in Spanien, Chinese New Year usw. führten zu einer Unterbrechung.
Es gibt bereits einige Spekulationen zur Blüte 2013. Bisher war es in Kalifornien Nachts noch empfindlich kühl, mit Frost am Morgen. Wir glauben nicht, dass die Blüte vor Ende Februar beginnen könnte. Aus Spaniens Süden kamen aber letzte Woche schon die ersten Berichte zur Blüte.
Australien schätzt die Ernte 2013 auf 67-68.000 tons. Es wurden bereits erhebliche Mengen vor verkauft. Insbesondere Indien hat viele Mandeln in der Schale gebucht.

Den Position report Januar 2013 finden Sie hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=228

Die Historie der Verladungen hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=229

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: Situation.pdf


11.01.2013 Mandeln Dezember 2012 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,
gestern wurden die Dezember Zahlen für kalifornische Mandeln veröffentlicht.
Zur Überraschung vieler, wurde nahezu die identische Menge wie 2011 verladen.
2011 2012
Domestic 36,64 39,15
Export 120,56 120,1

Total 157,206 159,243

Die gößten Steigerungen waren wieder Domestic und China/Hong Kong/Indien. Europa scheint unter der Wirtschaftskrise zu leiden und zeigt leichte Einbrüche. Deutschland hat gesteigert, vermutlich verlor Spanien deshalb etwas an Menge.
Die Ankünfte belaufen sich auf 1,741 zu 1,757 im Vorjahr. Nach den verschiedenen Kalkulationsmodellen rechnet man noch mit ca. 70-120 mill. lbs, die dazu kommen. Daher geht man davon aus, dass die Ernte 2012 am Ende nur maximal 1.850 mill. lbs erreicht oder sogar darunter.
Das Geschäft mit Mandeln in der Schale sehen die Farmer derzeit am liebsten. Schon vor den Zahlen erreichten Non Pareils umgerechnet auf den Kerne Preis über USD 3,40/lb fas. Non Pareil 20/22 USX#1 wurden zu USD 3,30 angeboten. Deshalb könnten sich noch Mengen in kalifornischen „Stockpiles befinden“, die nicht in der Statistik berichtet sind. Aber selbst wenn dies der Fall ist und die tatsächliche Ernte am Ende über 1,85 sein sollte, wird dies an der gesamten Situation nichts ändern.
Die Preise haben sofort angezogen. Schon gestern Abend wurde USD 2,75/lb fas für std5% in der 2. Hand gezahlt. Gestern gab es noch Offerten zu USD 2,66-2,68/lb fas, die aber wenig Interesse fanden. Cal. Ssr 27/30 sind mit Usd 2,90/lb genannt und Cal ssr 30/32 zu USD 2,85. Insgesamt sind die Preise also ca. USD 0,10/lb fester was etwa Euro 0,15/kg Aufschlag heißt.

Den Position Report finden Sie auf unserer Internet Seite oder hier:
http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=221
Unsere Statistik dazu: http://www.palm-nutsandmore.de/deliver.php?id=222

Mit freundlichen Grüßen
Jens Borchert

Download Link: 2012.12PosRpt.pdf