Marktbericht Mandeln Februar 2024


US$/EUR 1,08
Zollkontingent p. 19.2.2024: Restmenge 50.803,203to 

vergl. 20.2.2023= 43.788,51ton

Kalifornien
Die Blüte in Kalifornien schreitet voran. Man berichtet von sehr unterschiedlich entwickelten Orchards teilweise sogar der gleichen Sorte.
Während einige schon sehr weit in Blüte stehen scheinen andere erst zu beginnen.
Man berichtet von guter Überlappung und sehr gutem Knospenansatz.
Für Verunsicherung sorgt  die Wetterprognose. Die sog. atmosphärischen Flüsse ziehen über Kalifornien hinweg.
Für heute gibt es Überschwemmungswarnungen für den Norden des Central Valleys. Diese Nacht scheinen sich aber die Regenfälle insoweit auf die Nachtstunden zu konzentrieren. Das ist kein Nachteil, denn dann sind auch die Bienen nicht aktiv. Für heute und morgen werden immer wieder Schauer vorhergesagt. Ab Donnerstag scheint es sich zu beruhigen und sonnige Abschnitte bis Samstag sind angesagt. Ab Sonntag wieder Schauer die sich dann am Dienstag 27.2. wieder auflösen sollen.

Generell scheinen die Farmer den Besatz mit Bienenstöcken aus Kostengründen erheblich zurückgefahren zu haben.
Die nassen Böden machen es zudem sehr schwierig notwendige Arbeiten durchzuführen da man mit Maschinen einfach nicht in die Flächen fahren kann.
Die Rodung nicht produktiver Plantagen wird fortgesetzt.
Wegen des unbeständigen Wetters haben sich die Verkäufer vorerst wieder einmal zurück gezogen.
Einige befürchten inzwischen mehr Ware verkauft zu haben als man geplant hatte. Andererseits wird berichtet das die "call pool farmer" bisher kaum verkauft hatten.
Diese Woche findet die Gulf Food Messe in Dubai statt. Dort dürften zur Zeit viele Marktakteure anwesend sein. Man rechnet sich allgemein viel Interesse und gute Geschäfte aus.

In Europa verläuft der Markt saisonbedingt eher zäh. Die Lagerhalten berichten, das nach einer gewissen Phase des Warenabflusses nun wieder verstärkt Ankünfte eintreffen, z. Teil dadurch begründet das wegen der Umfahrung des Suez Kanals der Reedereien nun die Schiffe mit Verzögerung eintreffen.
Das EU  Zollkontingent liegt aktuell um ca. 7.000to hinter den Zahlen des Vorjahres zurück.
Dennoch sind die Packer gut beschäftigt denn der Nahe und mittlere Osten benötigt die Produkte vor Ramadan.

Std5% Preise für April 2024 wurden mit US$ 1,89/lb changiert und Ernte 2024 für November bis April bei US$ 1,90/lb fas.
Somit ist der Preisunterschied zwischen Ernte 2023 und 2024 quasi aufgehoben.


Spanien

Die Mandelblüte hat in Spanien für frühreifende Sorten (Marcona, Largueta) sowie für späte Sorten (Guara, Penta, Soleta, Belona, Vairo usw.) begonnen.

Die Blüte sieht momentan vielversprechend aus. Allerdings erlebt Spanien seit dem letzten Jahr eine erhebliche Dürre. In einigen Regionen wie Andalusien, Katalonien, Murcia usw. sind die Wasserbedingungen besonders schlimm, wobei die Stauseen nur zu 20-25%, teilweise nur 15% gefüllt sind. Ohne Regen wird die Ernte nicht gut ausfallen.

In Spanien sind 85% der Mandelplantagen nicht bewässert, weshalb Regen eine entscheidende Rolle spielt. Es ist zu beachten, dass die meisten biologischen Mandeln in Spanien ebenfalls nicht bewässert werden. Bezüglich der anderen 15% der bewässerten Mandelplantagen gibt es aufgrund der Dürre Wasserbeschränkungen.

Wenn sich die Wetterbedingungen nicht ändern, wird die spanische Mandelernte sehr schlecht ausfallen. Trotzdem ist es noch zu früh, um zu Schlussfolgerungen zu kommen.






Market Report Almonds February 2023

US$/EUR 1.08

Almond Duty Quota EU 2024: Febr. 19, 2024 remaining quota 50.803,203to vs Febr. 20, 2023 = 43.788,51to

California

Customs quota as of February 19, 2024: Remaining quantity 50,803.203 tons compared to February 20, 2023, which was 43,788.51 tons.

The bloom in California is progressing. Reports indicate orchards of the same variety at very different stages of development. While some are already well into bloom, others seem to be just starting. There are reports of good overlap and very good bud set.

Weather forecasts are causing uncertainty. Atmospheric rivers are moving across California. Flood warnings are in effect for the northern part of the Central Valley today. However, tonight the rainfall seems to concentrate on the night hours, which is not a disadvantage as bees are not active during that time. Showers are predicted for today and tomorrow. From Thursday, it appears to calm down, and sunny periods are expected until Saturday. Showers are forecasted again from Sunday, dissipating by Tuesday, February 27.

In general, farmers seem to have significantly reduced the use of beehives due to cost reasons. Wet soils also make it very difficult to perform necessary work, as machines cannot easily access the fields. Clearing non-productive plantations continues. Due to the unpredictable weather, sellers have temporarily withdrawn. Some fear having sold more goods than planned. On the other hand, it is reported that the "call pool farmers" had hardly sold anything so far.

This week, the Gulf Food Exhibition takes place in Dubai. Many market players are expected to be present. Overall, there is anticipation of great interest and good business.

In Europe, the market is rather slow due to the season. Warehouses report an increase in arrivals after a period of outflow, partly due to delayed arrivals caused by the rerouting of ships around the Suez Canal by shipping companies. The EU customs quota is currently about 7,000 tons behind last year's figures. Nevertheless, packers are busy as the Middle East requires products before Ramadan.

Standard 5% prices for April 2024 were indicated at US$ 1.89/lb, and the harvest for November to April 2024 is set at US$ 1.90/lb, effectively equalizing the price difference between the 2023 and 2024 harvests."


Spain

Almond Bloom has started in Spain for early varieties (Marcona, Largueta) as well as for late varieties (Guara, Penta, Soleta, Belona, Vairo etc.). The Bloom at the moment looks good. However, in Spain since last year, we are experiencing a severe drought. There are some areas in Spain such as Andalucia, Cataluña, Murcia etc. that water conditions are more severe were the dams are just 20-25% and in some areas 15% of their capacity. If it does not rain, crop will not be good. In Spain, the 85% of the almond orchards are non irrigated so rain plays a key roll. We need to also consider that most of the organic almonds in Spain are non irrigated. In regards the other 15% of the almond orchards that are irrigated are having water restrictions due to the drought measurements. If the weather conditions do not change, the Spanish almond crop will be very poor. Nevertheless, it is very early to jump into conclusion.